Kunsthof Friedrichsrode

Darstellendes Spiel – die phantasievolle Möglichkeit des Lernens.

Spielen ist ein ständiges Ändern und Verändern.

Für die 22 Schüler und Schülerinnen der Sozialassistenausbildung im 2. Ausbildungsjahr fand
der Unterricht in den Fächern „Darstellendes Spiel“ und „Kunst- und Werkerziehung“ Anfang
Dezember vom 02.12. bis 06.12. 2013 im Rahmen einer Projektwoche im Kunsthof
Friedrichsrode statt.
Ziel dieser Lernwoche war es, ein Märchenprojekt in Form eines Theaterstückes mit
minimierten Requisiten zu entwickeln, welches wir vor einem ganz anderen Publikum am
08.12.2013 aufführen wollten. 
Das von uns ausgewählte so ganz andere Publikum ist gehörlos.
Die Schüler und Schülerinnen entschieden sich für das alte und schöne Märchen „Dornröschen“.
Um es nonverbal in Szene zu setzen, machten sie bei der Umsetzung ganz neue Erfahrungen
im Experimentieren mit dem Körper, der Bewegung, dem Tanz und der Musik.

Beim Entwickeln und Umsetzen erkannten alle Beteiligten das Material des Schauspielers –
sich selbst: ihren Körper, ihre Art sich zu bewegen, ihre Mimik und Gestik und ihre Art Gefühle
ausdrücken zu können. 
Im gemeinsamen Arbeiten lernten sich unsere Schüler und
Schülerinnen nochmals anders und auch neu kennen.
Christiane Kirschner

<< zurück

Zusätzliche Informationen