Schuljahresabschluss Sozialassistenten und Erzieher 2015

Berufsschüler überzeugen mit viel Kreativität. Caritasdirektor mahnt erneut Nachbesserungen für soziale Ausbildungsberufe an.

Der Schuljahresabschluss der Erzieher- und Sozialassistentenkurse der Erfurter Berufsbildenden Schulen „St. Elisabeth“ fand am 10. Juli im Pfarrzentrum „St. Nikolaus“ statt. Im Beisein von Diözesan-Caritasdirektor Bruno Heller, der nach dem Wortgottesdienst die Zeugnisse überreichte, wurden Inhalte und Ergebnisse der Projekttage präsentiert. Es gab Film- und Power-Point Präsentationen, aber auch Tanz- und Quizelemente wurden geschickt in die Veranstaltung eingebaut. Direktor Heller zeigte sich zum Abschluss beeindruckt von der Qualität und den Inhalten der verschiedenen Beiträge. Der Gottesdienst stand unter dem Thema „Wenn sich eine Tür schließt dann öffnet sich immer wieder eine neue“ und wurde mit viel Kreativität von den Schülern mitgestaltet.
14 Absolventen der Sozialassistenz wurden nach ihrem zweiten Ausbildungsjahr von der Schule verabschiedet, einige werden für weitere Ausbildungsgänge bleiben.
Domkapitular Heller mahnte erneut Nachbesserungen im parlamentarischen Verfahren für soziale Ausbildungsberufe an, die dringend notwendig seien. Mit dem Gesetz über Schulen in freier Trägerschaft sind die berufsbildenden Schulen nach wir vor stark benachteiligt, insbesondere im sozialen Bereich sind existenzgefährdende Kürzungen vorgenommen worden. „Gerade in Thüringen sind diese Kürzungen im Kontext der gemeinsamen Anstrengungen im Thüringer Pflegepakt und dem Fachkräftemangel in Bereich der sozialen Berufe völlig kontraproduktiv. Nachbesserungen sind im parlamentarischen Verfahren dringend notwendig“, so der Erfurter Caritaschef.

Caritasverband für das Bistum Erfurt e.V.

 

Zusätzliche Informationen